Evotec SE05
19.07. 21:45 8,580€ -1,94%
30.05. 07:30

EQS-News: Evotec, Inserm, Lille University Hospital und Inserm Transfert arbeiten zusammen, um neue therapeutische Ziele bei Adipositas und Stoffwechselerkrankungen zu identifizieren (deutsch)


Evotec, Inserm, Lille University Hospital und Inserm Transfert arbeiten zusammen, um neue therapeutische Ziele bei Adipositas und Stoffwechselerkrankungen zu identifizieren

^
EQS-News: Evotec SE / Schlagwort(e): Sonstiges
Evotec, Inserm, Lille University Hospital und Inserm Transfert arbeiten
zusammen, um neue therapeutische Ziele bei Adipositas und
Stoffwechselerkrankungen zu identifizieren

30.05.2024 / 07:30 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

* Partnerschaft wird Evotecs molekulare Patientendatenbank im
Bereich Stoffwechselerkrankungen und insbesondere Adipositas
erweitern

* Evotec wird ihre führende PanOmics-Technologie für die Generierung
von großen Omics-Datensätzen, einschließlich Transkriptomik,
Proteomik und Metabolomik, einsetzen

* Lille University Hospital wird biologische Humanproben und
zugehörige klinische Daten aus seiner ABOS Biobank liefern und
spezifische humane Bioproben für die Zusammenarbeit sammeln

* Alle Parteien werden gemeinsam neue Schlüsselmechanismen von
Adipositas und anderen Stoffwechselerkrankungen auf der Grundlage
menschlicher Datensätze ermitteln und validieren

Hamburg, 30. Mai 2024:
Evotec SE (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, MDAX/TecDAX, ISIN:
DE0005664809; NASDAQ: EVO) gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine
Partnerschaft mit Inserm, dem französischen nationalen Institut für
Gesundheit und medizinische Forschung, dem Lille University Hospital und
Inserm Transfert (dem privaten Tochterunternehmen von Inserm) eingegangen
ist, um neue therapeutische Ziele und diagnostische und prognostische Marker
bei Adipositas und Stoffwechselerkrankungen zu identifizieren.

Das Lille University Hospital ist der Sponsor der klinischen Studie mit dem
Titel ABOS / DIABOMICS (Biological Atlas of Severe Obesity). Im Rahmen
dieser 2012 begonnenen Studie entwickelt und unterhält das Lille University
Hospital die ABOS Biobank, die aus einer Biobank und verschiedenen
assoziierten Datenbanken besteht, die der Untersuchung von Adipositas und
ihren Begleiterkrankungen gewidmet sind.

Adipositas, ein medizinischer Zustand, der durch eine übermäßige Ansammlung
von Fettzellen und eine unkontrollierte ektopische Fettablagerung im Körper
gekennzeichnet ist, wird derzeit als eines der wichtigsten Probleme der
öffentlichen Gesundheit angesehen. Schätzungen zufolge werden bis 2030
weltweit über eine Milliarde Erwachsene betroffen sein. Die strategische
Partnerschaft zwischen Evotec, Inserm, dem Lille University Hospital und
Inserm Transfert zielt darauf ab, neuartige multimodale therapeutische Ziele
zu identifizieren. Evotec wird Zugang zu einer großen Patientenkohorte mit
schwerer Adipositas für die Längschnittbewertung von Stoffwechselergebnissen
nach bariatrisch-chirurgisch bedingtem Gewichtsverlust erhalten. Die Kohorte
besteht aus mehr als 8.000 Humanproben. Evotec wird die Aufnahme von 200
zusätzlichen Probanden innerhalb der nächsten zwei Jahre unterstützen.

Im Rahmen der Vereinbarung wird das Lille University Hospital biologische
Humanproben und zugehörige klinische Daten aus seiner ABOS Biobank liefern
und spezifische humane Bioproben für die Zusammenarbeit sammeln. Evotec wird
verschiedene Omics-Studien an Kohortenproben durchführen, um große
Omics-Datensätze zu generieren, einschließlich Transkriptomik-, Proteomik-
und Metabolomik-Daten, um die Ätiologie von Stoffwechselerkrankungen wie
metabolischer Dysfunktion-assoziierter Steatohepatitis ("MASH"), Adipositas,
Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen besser zu verstehen. Diese
PanOmics-Daten werden in Evotecs proprietäre Plattform für molekulare
Patientendaten E.MPD eingepflegt, die als zentrale Datenbank für molekulare
Patientendaten dient. Die Daten werden von allen Beteiligten analysiert, um
die wichtigsten Mechanismen von Adipositas und anderen
Stoffwechselerkrankungen zu ermitteln und zu validieren.

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, kommentierte: "Wir
freuen uns, diese Partnerschaft mit Inserm und dem Lille University Hospital
einzugehen und dadurch Zugang zu einer Kohorte von Adipositas-Patient:innen
zu bekommen, die sehr gut charakterisiert ist. Aktuell leiden mehr als 40%
der US-amerikanischen Bevölkerung an Adipositas. Die Erkrankung stellt eine
große Gefahr für die Gesundheit dar, da sie mit einer Vielzahl anderer
Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
Herzinsuffizienz, Nierenerkrankungen und nichtalkoholischer Fettleber
einhergeht. Die Zusammenarbeit wird helfen Adipositas als Erkrankung zu
verstehen, was trotz der jüngsten Durchbrüche noch nicht gelungen ist. Die
Ausweitung unseres Verständnisses der wichtigen molekularen Mechanismen, die
das Fortschreiten der Erkrankung steuern, wird es uns ermöglichen
effektivere und sicherere Behandlungsmöglichkeiten als bisher verfügbar zu
identifizieren und entwickeln."

Prof. Francois Pattou, Translational Research Laboratory for Diabetes,
Inserm UMR 1190 (unter gemeinsamer Leitung von Inserm, der Universität Lille
und Lille University Hospital), PhD am Lille University Hospital, und
Vorsitzender des Wissenschaftskomitees der Lille University Hospital ABOS
Biobank, fügte hinzu: "Die Zusammenarbeit an bahnbrechender Wissenschaft mit
einem Humandatenzentrierten Ansatz gibt uns die einzigartige Möglichkeit
neuartige Behandlungen für Patient:innen zu entdecken, die an Adipositas und
Stoffwechselerkrankungen leiden. Das starke Fachwissen und Fähigkeiten von
Evotec werden uns ermöglichen, unsere Forschungsaktivitäten auf dem Gebiet
der Adipositas und Stoffwechselerkrankungen auf der Grundlage einer für den
Menschen relevanten Biologie weiter zu verstärken und voranzutreiben, um
einen Beitrag zu unserer allgemeinen Aufgabe der Verbesserung der
menschlichen Gesundheit für alle zu leisten."

Prof. Bart Staels, Labor für Nukleare Rezeptoren,
Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes, Inserm UMR 1011 (unter gemeinsamer
Leitung von Inserm, Lille University Hospital, der Universität Lille und dem
Institut Pasteur, Lille), sagte: "Wir freuen uns über diese Zusammenarbeit
und sind zuversichtlich, dass die Kombination von Evotecs hervorragender
Expertise und unseres Engagements für therapeutische Innovation,
translationale Forschung und multidisziplinäre Ansätze, neue Möglichkeiten
in der Forschung und -entwicklung von neuartigen Wirkstoffen zur Behandlung
von Adipositas und Stoffwechselerkrankungen eröffnen wird und das Potenzial
hat, einen Unterschied für betroffene Patient:innen zu bewirken."

Noémie Pellegrin, Director of Industry Partnerships and Entrepreneurship von
Inserm Transfert, fügte hinzu: "Wir sind hocherfreut über diese
Forschungspartnerschaft, die sich auf das umfangreiche Know-how der
Inserm-Labore, die hochwertigen Daten des Lille University Hospital und die
von Evotec entwickelten hochmodernen molekularen translationalen
Technologien stützt. Diese Zusammenarbeit wird unser Verständnis von
Adipositas und den damit verbundenen Stoffwechselkrankheiten durch die
Identifizierung von molekularen Schlüsselmechanismen und neuen
therapeutischen Targets verbessern."

Über Adipositas
Adipositas ist definiert als abnorme oder übermäßige Fettansammlung, die ein
Gesundheitsrisiko darstellt. Ein Body-Mass-Index ("BMI") über 30 gilt als
fettleibig. Die BMI-Kategorien zur Definition von Fettleibigkeit variieren
jedoch je nach Alter und Geschlecht bei Säuglingen, Kindern und
Jugendlichen. Das Problem hat epidemische Ausmaße angenommen, und Adipositas
stellt eine große Herausforderung für die öffentliche Gesundheit dar, die
die soziale und wirtschaftliche Entwicklung untergräbt. Die weltweite
Prävalenz von Adipositas hat sich zwischen 1975 und 2016 fast verdreifacht.
Die World Obesity Federation schätzt, dass im Jahr 2020 weltweit etwa 770
Millionen Erwachsene von Adipositas betroffen sein werden, und es wird
erwartet, dass diese Zahl bis 2030 auf über eine Milliarde ansteigen wird.
Einst mit Ländern mit hohem Einkommen assoziiert, ist Adipositas heute auch
in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen weit verbreitet, auch in
den unteren sozioökonomischen Gruppen. Übergewicht und Adipositas werden
durch viele Faktoren verursacht, darunter Verhaltensweisen wie
Essgewohnheiten, Schlafmangel oder Bewegungsmangel, bestimmte Medikamente
sowie genetische Faktoren und die Familiengeschichte. Fettleibigkeit ist ein
chronischer Gesundheitszustand, der das Risiko für Herzkrankheiten erhöht
und mit vielen anderen Gesundheitsproblemen in Verbindung steht, darunter
MASH, Typ-2-Diabetes und Krebs.

Über E.MPD
E.MPD, Evotecs translationale molekulare Patientendatenbank, ist eine der
größten und hochwertigsten molekularen Datenbanken der Welt. Evotecs
integrierte Technologieplattformen zeigen, dass der beste Weg zur effektiven
Behandlung von Krankheiten in der Identifizierung der zugrundeliegenden
Krankheitsmechanismen und der am besten geeigneten Therapie auf der
Grundlage molekularer Daten besteht, die alle experimentellen Prozesse in
Richtung einer frühen Krankheitsrelevanz lenken. Daher sind
Datenaggregation, -integration und die präzise Analyse von Daten der
Schlüssel zu einer effektiven und bezahlbaren Medizin der Zukunft.

E.MPD ist das Rückgrat für datengesteuerte Partnerschaften, die zu
innovativen neuen Medikamenten und einer besseren Patientenstratifizierung
führen und möglicherweise auch den Weg zu einem neuen Paradigma einer
effektiveren diagnostischen und präventiven Gesundheitsversorgung ebnen
wird. Durch das Sammeln und Analysieren von Patientendaten in Kombination
mit KI/ML-Tools ist Evotec in der Lage, sowohl Sicherheits- als auch
Wirksamkeitsindikatoren in der Arzneimittelentwicklung besser vorherzusagen

Über Inserm
Inserm, 1964 gegründet, ist ein öffentliches wissenschaftliches und
technologisches Institut, das den französischen Ministerien für Gesundheit
und Forschung unterstellt ist. Das Institut widmet sich der biomedizinischen
Forschung und der menschlichen Gesundheit und ist in allen Bereichen tätig,
vom Labor bis zum Patientenbett. Außerdem arbeitet es mit den
renommiertesten Forschungseinrichtungen der Welt zusammen, die sich den
wissenschaftlichen Herausforderungen und dem Fortschritt in diesen Bereichen
verschrieben haben. www.inserm.fr

Über Lille University Hospital
Mit mehr als 16.000 Fachkräften und 10 Krankenhäusern auf einem einzigen
Campus ist das Centre Hospitalier Universitaire de Lille eines der vier
größten Universitätskrankenhäuser in Frankreich und eines der größten in
Nordeuropa. Als regionales Einweisungszentrum sowie als Lehr-, Innovations-
und Forschungskrankenhaus versorgt es die 6 Millionen Einwohner der Region
Hauts-de-France. Das Lille University Hospital engagiert sich stark für die
Entwicklung von therapeutischen Innovationen und klinischer Forschung. Seine
Forschungsstrategie konzentriert sich auf die Frühdiagnose und Behandlung
von multifaktoriellen Krankheiten, einschließlich Krebs,
Neurowissenschaften, Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel-, Entzündungs- und
Infektionskrankheiten. Für weitere Informationen: www.chu-lille.fr,
X/Twitter and LinkedIn

Über Inserm Transfert
Inserm Transfert, die private Tochtergesellschaft des französischen
Nationalen Instituts für Gesundheit und medizinische Forschung (Inserm), ist
für die Wertschöpfung der Innovationen von Inserm und seinen akademischen
Partnern im Bereich der menschlichen Gesundheit zuständig und fördert den
langfristigen Technologietransfer im Einklang mit internationalen Best
Practices. Inserm Transfert SA wurde im Jahr 2000 gegründet und verwaltet im
Rahmen eines öffentlichen Dienstleistungsvertrags (Concession de Service
Public) die gesamte Innovationswertschöpfungskette und den Wissenstransfer
von den Inserm-Forschungslabors zur Industrie, von der Offenlegung von
Erfindungen bis hin zu industriellen Partnerschaften und der Gründung von
Start-ups. Inserm Transfert bietet auch Dienstleistungen im Zusammenhang mit
der Einrichtung und dem Management von nationalen, europäischen und
internationalen Projekten sowie die Unterstützung des Technologietransfers
von klinischer Forschung und Gesundheitsdaten/Datenbanken und Kohorten. Für
weitere Informationen: www.inserm-transfert.com

Über Evotec SE
Evotec ist ein Wissenschaftskonzern mit einem einzigartigen Geschäftsmodell,
um hochwirksame Medikamente zu erforschen, zu entwickeln und für Patienten
verfügbar zu machen. Die multimodale Plattform des Unternehmens umfasst eine
einzigartige Kombination innovativer Technologien, Daten und
wissenschaftlicher Ansätze für die Erforschung, Entwicklung und Produktion
von first-in-class und best-in-class pharmazeutischen Produkten. Evotec
bietet Partnerschaften und Lösungen zur Pipeline Co-creation von allen
Top-20 Pharma- und mehr als 800 Biotechnologieunternehmen, akademischen
Institutionen und anderen Akteure des Gesundheitswesens an. Evotec ist
strategisch in einem breiten Spektrum aktuell unterversorgter medizinischer
Indikationen aktiv, darunter z. B. Neurologie, Onkologie sowie Stoffwechsel-
und Infektionskrankheiten. Evotecs Ziel ist es, in diesen Bereichen die
weltweit führende "co-owned Pipeline" innovativer Therapieansätze aufzubauen
und verfügt bereits jetzt über ein Portfolio von mehr als 200 proprietären
und co-owned F+E-Projekten von der frühen Forschung bis in die klinische
Entwicklung. Weltweit arbeiten mehr als 5,000 hochqualifizierte Menschen für
Evotec. Die Standorte des Unternehmens in Europa und den USA bieten
hochsynergistische Technologien und Dienstleistungen und agieren als
komplementäre Exzellenzcluster. Weitere Informationen finden Sie auf unserer
Homepage www.evotec.com und folgen Sie uns auf Twitter @Evotec und LinkedIn.

Zukunftsbezogene Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält vorausschauende Angaben über zukünftige
Ereignisse, wie das beantragte Angebot und die Notierung von Evotecs
Wertpapieren. Wörter wie "erwarten", "annehmen", "schätzen",
"beabsichtigen", "können", "planen", "potenziell", "sollen", "abzielen",
"würde", sowie Abwandlungen dieser Wörter und ähnliche Ausdrücke werden
verwendet, um zukunftsbezogene Aussagen zu identifizieren. Solche Aussagen
schließen Kommentare über Evotecs Erwartungen für Umsätze, Konzern-EBITDA
und unverpartnerte F+E-Aufwendungen ein. Diese zukunftsbezogenen Aussagen
beruhen auf den Informationen, die Evotec zum Zeitpunkt der Aussage
zugänglich waren, sowie auf Erwartungen und Annahmen, die Evotec zu diesem
Zeitpunkt für angemessen erachtet hat. Die Richtigkeit dieser Erwartungen
kann nicht mit Sicherheit angenommen werden. Diese Aussagen schließen
bekannte und unbekannte Risiken ein und beruhen auf einer Anzahl von
Annahmen und Schätzungen, die inhärent erheblichen Unsicherheiten und
Abhängigkeiten unterliegen, von denen viele außerhalb der Kontrolle von
Evotec liegen. Evotec übernimmt ausdrücklich keine Verpflichtung, in dieser
Mitteilung enthaltene vorausschauende Aussagen im Hinblick auf Veränderungen
der Erwartungen von Evotec oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen
oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren
oder zu revidieren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Medien

Gabriele Hansen
SVP Head of Global Corporate Communications
Gabriele.Hansen@evotec.com

Hinnerk Rohwedder
Director of Global Corporate Communications
Hinnerk.Rohwedder@evotec.com

Investor Relations

Volker Braun
EVP Head of Global Investor Relations & ESG
Volker.Braun@evotec.com

---------------------------------------------------------------------------

30.05.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate
News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Evotec SE
Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7
22419 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 560 81-0
Fax: +49 (0)40 560 81-222
E-Mail: info@evotec.com
Internet: www.evotec.com
ISIN: DE0005664809
WKN: 566480
Indizes: MDAX, TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime
Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg,
Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange;
Nasdaq
EQS News ID: 1913933

Ende der Mitteilung EQS News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1913933 30.05.2024 CET/CEST

°